• Document: jeweiligen Stammgruppen Freispiel mit freiem Vesper Gezielte Angebote während dem Freispiel Uhr Uhr Abholphase Freispiel im Garten
  • Size: 6.01 MB
  • Uploaded: 2018-10-13 21:22:12
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

8. Tagesablauf Ein Tag im Kindergarten St. Raphael: Der Kindergartentag baut sich aus verschiedenen, wiederkehrenden Elementen auf, die eine große Rolle für die Entwicklung des Kindes spielen. 7.30 Uhr - 8.15 Uhr Ankommen in der Begrüßung Löwengruppe Freispiel 8.15 Uhr - 9.15 Uhr Ankommen in den Freispiel, Vesper, jeweiligen Stammgruppen offene Angebote ca. 9.15 Uhr Morgenkreis in den sich wahrnehmen, Spiele, jeweiligen Stammgruppen Lieder, Gebete, Kinderkonferenz 9.45 Uhr - 11.00 Uhr Offene und gezielte Freispiel mit freiem Vesper Angebote in Kleingruppen oder mit der Gesamtgruppe ca. 11.00 Uhr Aufräumphase Anziehen 11.45 Uhr - 12.30 Uhr Freispiel im Garten Abholphase 14.00 Uhr - 14.30 Uhr Ankommen in Gezielte Angebote während dem einer Gruppe Freispiel 15.45 Uhr - 16.15 Uhr Abholphase Freispiel im Garten Je nach Wetter, Spielintensivität und Freude der Kinder, Planung und personeller Besetzung, dauern die einzelnen Elemente unterschiedlich lang und werden flexibel gestaltet. In der Sommerzeit findet der gesamte Tagesablauf größtenteils im Garten statt. An manchen Tagen ändern wir den Ablauf zugunsten besonderer Aktivitäten. 8.1 Das Freispiel Erklärung und Bedeutung Unter Freispiel verstehen wir alle im Bereich unseres Kindergartens möglichen Aktivitäten. Gerade das Freispiel bietet durch die Vielfalt von Ansatzpunkten, die Möglichkeit allen Kindern gerecht zu werden und gibt ihnen die Chance, an ihrem individuellen Entwicklungs- und Erfahrungshorizont anzusetzen. Beim Freispiel steht das Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen im Vordergrund. Das Freispiel stellt im Erleben des Kindes den größten Teil des Tages dar und ist von großer Bedeutung für die Entwicklung. In dieser Phase bekommt das Kind die Möglichkeit, seine Umwelt zu er-leben, er-fahren und er-kennen, indem es seine 1 Wünsche und Neigungen zum Teil auch mit Hilfe anderer Kinder und Erzieherinnen verwirklicht. Es ist die Zeitspanne, in der das Kind möglichst selbstbestimmt seine Fähigkeiten austesten und auftretenden Bedürfnissen nachkommen kann. 2 Was das Freispiel für Kinder ausmacht (Merkmale des Freispiels) Sollen wir in Spielst du Bis wir in den der mit mir? Garten gehen Puppenecke spiele ich auch spielen? mit! Spiel- partner Spiel- material Spiel- intensität 3 Das Freispiel baut sich aus verschiedenen Bestandteilen auf: Freies Erweiterte Funktions- Vesper ecken Spiel- Halboffene Garten Gruppen möglichkeiten „Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung“ (Friedrich Wilhelm August Fröbel) Funktionsecken Jeder Gruppenraum besitzt unterschiedliche Rückzugsmöglichkeiten, damit die Kinder unbeobachtet spielen können und ein vielseitiges Angebot an Spielbereichen geschaffen ist. Hierfür ist der jeweilige Gruppenraum in kleine Spielbereiche eingeteilt, wie Puppenecke, Bauecke, Leseecke, Mal- und Basteltisch. Das Spielangebot in den jeweiligen Ecken richtet sich nach den Bedürfnissen der Kinder und kann gewechselt werden oder auch wachsen. Zudem besitzt jede Gruppe einen Ausweichraum, der je nach Bedürfnissen der Kinder eingerichtet werden kan

Recently converted files (publicly available):