• Document: VU Online Communication and Marketing - Day 2
  • Size: 8.71 MB
  • Uploaded: 2018-12-05 21:04:01
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

VU Online Communication and Marketing - Day 2 Renate Leitner renate.leitner@sti2.at @leitre2000 ©www.sti-innsbruck.at Copyright 2015 STI INNSBRUCK www.sti-innsbruck.at Landeck, 07.10.2015 Zur Person Renate Leitner • Selbständige Beraterin und Agentur für Tourismusbetriebe und Serviceprovider im Bereich Online Communications, Social Media und Blogmarketing • Universitätslehrgänge Social-Media und Blogmarketing Salzburg Seeburg und Innsbruck/Landeck • Beirat Tourismuskonferenz TFF, Gesamt- Marketingverantwortung • Mitentwicklung onlim Tell-it! • Frühere Stationen: TVB Innsbruck Leitung Online-Marketing und Social Media, Marketingleitung beim TVB Stubai Tirol www.sti-innsbruck.at 2 Presse & Konferenzen www.sti-innsbruck.at 3 Administratives – Modul 2 The course is structured as follows: • First session: introduction, topic assignment • Mon 05.10.2015 09:30-12:00 (lecture), 12:30-15:00 / 15:00-17:30 (split in 2 groups) • Second session: online marketing, strategy planning • Wed 07.10.2015 09:30-12:00 (lecture), 12:30-15:00 / 15:00-17:30 (split in 2 groups) • Third session: social media channels • Thu 08.10.2015 13:00-15:30 (lecture), 10:00-12:30 / 15:30-18:00 (split in 2 groups) • TAKE NOTE OF THE TIME CHANGE!!! • Fourth session: web technology & semantic annotations • Mon 12.10.2015 09:30-12:00 (lecture), 12:30-15:00 / 15:00-17:30 (split in 2 groups) • Fifth, last session: tools & project assignment final submission • Wed 14.10.2015 09:30-12:00 (lecture), 12:30-15:00 / 15:00-17:30 (split in 2 groups) www.sti-innsbruck.at Online Marketing, Strategieplanung Was euch erwartet 07.10.2015 09:30-12:00 (Vorlesung, Theorie) • Überblick über Methoden und theoretisches Wissen im Online Marketing und der Strategieplanung • Besonderer Focus auf Social Media • Praxisorientierung, Case Studies • Fragen/Anregungen jederzeit willkommen! Mitarbeit, Eure Erfahrungen, Aktive Teilnahme 12:30-15:00 / 15:00-17:30 (split in 2 groups) • Strategieentwicklung für Ihren Case – Gruppenarbeit • Präsentationen • Diskussion www.sti-innsbruck.at 5 Lernziele Modul 2 • Sie erlernen die wichtigsten Begriffsbestimmungen im Bereich Online Kommunikation und Social Media mit besonderem Focus auf Social Media • Sie verstehen die Komplexität von Online- und Social Media- Kommunikation • Sie erlernen weltweite und europaweite statistische Zahlen, damit Sie die Relevanz von Social Media in Ihren touristischen Zielmärkten einschätzen können • Sie erlernen, inwieweit Social Media in das alltägliche Denken und vor allem in den Reisebereich vorgedrungen ist • Sie erlernen, wie Social Media im Rahmen Ihrer Strategie geplant wird • Sie erlernen die Planung der Kommunikationsaktivitäten, wie auf die einzelnen Phasen im Bereich der Customer Journey durch Social Media auf den Kunden Einfluss genommen werden kann www.sti-innsbruck.at 6 Agenda Modul 2 1. Überblick und Begriffsbestimmungen Online Kommunikation 2. Online Mediastrategie 3. Wichtigkeit von Social Media im Tourismus 4. Social media Strategie und Customer Journey 5. Operative Social Media Planung 6. Exkurs: Social media Umsetzung am Beispiel Innsbruck Tourismus 7. Messung von Online und Social Media www.sti-innsbruck.at Agenda Modul 2 1. Überblick und Begriffsbestimmungen Online Kommunikation 2. Online Mediastrategie 3. Wichtigkeit von Social Media im Tourismus 4. Social Media Strategie und Customer Journey 5. Operative Social Media Planung 6. Exkurs: Social Media Umsetzung am Beispiel Innsbruck Tourismus 7. Messung von Online und Social Media www.sti-innsbruck.at Überblick und Begriffsbestimmungen Online Kommunikation ©www.sti-innsbruck.at Copyright 2015 STI INNSBRUCK www.sti-innsbruck.at Landeck, 07.10.2015 Komplexität von Online Kommunikation „Man kann nicht nicht kommunizieren!“ Paul Wazlawik bekannter Kommunikationstheoretiker Watzlawick, Beavin, Jackson (2007), S.53 Sobald zwei Personen einander wahrnehmen, kommunizieren sie miteinander, da dann jedes Verhalten kommunikativen Charakter hat. Watzlawick versteht Verhalten jeder

Recently converted files (publicly available):