• Document: Der zwölfte Planet. Zecharia Sitchin. Wann, wo, wie die Astronauten eines anderen Planeten zur Erde kamen und den Homo sapiens schufen
  • Size: 3.05 MB
  • Uploaded: 2018-10-14 05:15:16
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

Von Zecharia Sitchin sind außerdem erschienen: Zecharia Sitchin Der zwölfte Planet Wann, wo, wie die Astronauten eines anderen Planeten zur Erde kamen und den Homo sapiens schufen Vollständige Sonderausgabe Februar 1995 Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf.,. München Lizenzausgabe mit freundlicher Genehmigung des Verlags Ullstein GmbH, Berlin © 1979 für die deutschsprachige Ausgabe Edition Sven Erik Bergh © 1976 by Zecharia Sitchin Titel der Originalausgabe »The Twelfth Planet« Aus dem Englischen von Ursula von Wiese Umschlaggestaltung Adolf Bachmann, Reischach Umschlagfoto Zefa - Photosource, Düsseldorf Druck und Bindung Ebner Ulm Printed in Germany ISBN 3-426-77159-4 5 5 INHALT Vorwort: Genesis 7 1 Der endlose Anfang 11 2 Die plötzliche Zivilisation 23 3 Götter des Himmels und der Erde 67 4 Sumer: Land der Götter 101 5 Die Nefilim, das Volk mit den feurigen Raketen 137 6 Der zwölfte Planet 179 7 Das Epos der Schöpfung 209 8 Das Königtum des Himmels 237 9 Landung auf der Erde 255 10 Städte der Götter 281 11 Der Aufstand der Anunnaki 313 12 Die Erschaffung des Menschen 337 13 Das Ende allen Fleisches 361 14 Als die Götter von der Erde flüchteten 385 Ereignisse 411 15 Königtum auf Erden 413 Quellen und Literatur 425 7 Dieses Buch beschreibt die dramatische Geschichte, wie Astronauten auf einem fremden Planeten gelandet sind. Man hat mich gefragt, ob es Science-fiction sei. Das ist nicht der Fall: Die geschilderten Ereignisse haben tatsächlich stattge- funden. Das Buch weist zwar in die Zukunft, handelt aber von der Vergangenheit. Und der »fremde Planet« ist unser eigener: die Erde. Seit unsere Astronauten auf dem Mond gelandet sind und un- sere unbemannten Raumschiffe die äußeren Planeten er- forscht haben, ist es durchaus vorstellbar, daß die Menschheit eines Tages einen anderen Planeten besiedeln wird. Aber kann man immer noch nicht glauben, daß das Umge- kehrte bereits geschehen ist - daß sich früher einmal, in ferner Vergangenheit, Astronauten auf der Erde niedergelassen ha- ben? In letzter Zeit haben sich einige populäre Schriftsteller mit der Frage befaßt, ob uralte Bauwerke wie die ägyptischen Pyrami- den und die riesigen Steinskulpturen in Südamerika wohl von Astronauten früherer Zeiten geschaffen worden sein könnten. Das ist eine faszinierende Gedankenspielerei, eine Spekula- tion; aber keiner von ihnen vermochte eine schlüssige Erklä- rung vorzubringen. Es bleiben noch viele offene Fragen: 8 Der zwölfte Planet Vorwort 9 Was taten sie hier während ihres Aufenthalts? schichten vom Garten Eden, von der Sintflut, vom Turmbau Und vor allem: Woher kamen sie? zu Babel usw. lebendig. Überdies fand ich in den alten Schrif- ten umfassende astronomische Kenntnisse, die das Wissen der Die Grundlagen zu dem vorliegenden Buch und dem darin heutigen Astronomen weit übertreffen. Auf die Frage »Wo- enthaltenen umfassenden Szenarium der Urgeschichte fand her?« liefern diese Texte eine klare Antwort: ich schon in meiner Jugend, als ich in der Schule das Alte Te- Von einem anderen Planeten innerhalb unseres Sonnensy- stament in der hebräischen Originalsprache las. Da gab mir stems! eine Aussage im 6. Kapitel des Buches Mosis zu denken: die Aus Gründen, die im vorliegenden Buch verdeutlicht werden, Bemerkungen über die »Söhne der Götter«, welche die Töch- habe ich diesem Planeten der Götter den Namen »Zwölfter ter der Menschen zur Frau genommen hatten. In der Bibel hei- Planet« gegeben, und ich beweise auf wissenschaftlicher Grund- ßen sie Nefilim, und das bedeutet wörtlich: die auf die Erde lage schlüssig, daß er tatsächlich unserem Sonnensystem ange- »Hinuntergeworfenen«, nicht »Riesen« oder »Tyrannen«, hört - bekannt und verehrt in uralter Zeit, a

Recently converted files (publicly available):