• Document: Betreuungsvereinbarung:
  • Size: 133.98 KB
  • Uploaded: 2019-03-24 07:07:57
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

Betreuungsvereinbarung: Zwischen _____________________________________________________________ _____________________________________________________________ Sorgeberechtigte/r und ______________________________________________________________ ______________________________________________________________ Tagesmutter/Tagesvater wird folgender Vertrag geschlossen: 1. Frau/Herr__________________________________________________________nimmt/nehmen das Kind___________________________ geb. am ________________________ ___________________________ geb. am________________________ ___________________________ geb. am________________________ in Kindertagespflege auf. Der Tagesmutter/dem Tagesvater liegt eine/keine Erlaubnis vom Jugendamt zur Kindertagespfle- ge (§ 43 SGB VIII) vor. Für den Fall, dass noch keine Erlaubnis vorliegt, wird diese von der Tagesmutter/dem Tagesvater – soweit erforderlich - unverzüglich eingeholt. Die Tagesmutter/der Tagesvater stimmt sich mit den Sorgeberechtigten des Kindes/der Kinder über die Erziehung ab. 2. Das Betreuungsverhältnis beginnt am___________________________. Der Beginn der Betreuung kann in Bezug auf die Geldleistungen der Stadt Darmstadt nur am 01. oder am 15. eines jeweiligen Monats beginnen. 3. Probezeit: Für die erste Zeit (Eingewöhnungsphase) wird eine Probezeit vereinbart. Als Probezeit gelten/gilt □ die ersten vier Wochen. □ der Zeitraum von __________ bis ______________ Die Kündigungsfrist beträgt in dieser Zeit vier Wochen. Seite 2 4. Betreuungszeiten und Betreuungsort: Zeit und Ort der Betreuung werden in gegenseitigem Einvernehmen in der Anlage __ dieses Ver- trages verbindlich festgelegt. Abweichungen von dieser Vereinbarung können nur in gegenseiti- gem Einvernehmen erfolgen. 5. Betreuungsvergütung (Zutreffendes bitte ankreuzen): Frau/Herr _________________________erhält für die Betreuung des Kindes/der Kinder □ den Betreuungssatz des örtlichen Jugendhilfeträgers (§ 23 Abs. 2 SGB VIII in Verbindung mit der Satzung zur Kindertagespflege der Stadt Darmstadt) □ einen Pauschalbetrag in Höhe von €_________ monatlich von den Personensorge- berechtigten; dem liegt ein Stundensatz in Höhe von __________ € zugrunde. □ eine Stundenvergütung in Höhe von € ___________ von den Personensorgeberechtigten Der Betreuungssatz des örtlichen Jugendhilfeträgers wird in der Regel von diesem direkt an die Tagesmutter/den Tagesvater ausgezahlt. Unterbleibt die Zahlung aus Gründen, die die Tagesmut- ter/der Tagesvater nicht zu vertreten hat, erfolgt die Zahlung des entsprechenden Betrages sei- tens der Personensorgeberechtigten. In diesem Fall kann die Höhe der Betreuungsvergütung für die Zukunft neu verhandelt werden. Mit Zahlung der Betreuungsvergütung werden abgegolten - die erzieherischen Leistungen der Tagesmutter/des Tagesvaters, - die im Zusammenhang mit der Kindertagespflege verbundenen Auf- wendungen (Nahrung, Körperpflege, Spiel- und Bastelmaterial etc.) - Aufwendungen für Unterkunft, Heizung, Beleuchtung etc. Gesondert berechnet werden (z.B. für Windeln, Übernachtung, Ausflüge, etc.): _____________________________________________________________________________ Der von den Personensorgeberechtigten zu zahlende Betrag ist (Zutreffendes bitte ankreuzen) □ als Pauschalbetrag monatlich im Voraus bis spätestens am 5. jeden Monats zu entrichten. □ spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung zu entrichten. Zu zahlen ist der Betrag durch Überweisung auf folgendes Konto: Geldinstitut:______________________________________ Konto-Nr.:_______________________________________ BLZ:____________________________________________ Die Tagesmutter/der Tagesvater hat für eventuell nötige Versteuerung, Krankenversicherung und Altersvorsorge selbst Sorge zu tragen. Die Tagespflegeperson verpflichtet sich, eine Haftpflichtversicherung für freiberuflich tätige Ta- gespflegepersonen abzuschließen. 6. Kürzung oder Überschreitung der Betreuungszeit / vereinbarte Vergütung Seite 3 Eine Kürzung oder Überschreitung der vereinbarten Betreuungszeit ist grundsätzlich nur nach vorheriger Absprache möglich. Zusätzlich geleistete Betreuungszeiten werden mit € _______ pro Stunde berechnet / zu ei

Recently converted files (publicly available):